Sie sind hier: Startseite Nachrichten DHM Rudern

DHM Rudern

Vom 29. bis 30. Juni fanden in Hamburg die deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt.
Wie auch im letzten Jahr startete die Uni Bonn mit einem Mixed-Doppelvierer - diesmal besetzt mit Sarah Marenbach, Nina Wagner, Malte Grändorf und Nils Stahnke. Selbsterklärtes Mindestziel war es, ins Finale einzuziehen und damit an die Leistung des Vorjahres anzuknüpfen.
Eine Direktqualifikation hätte nach dem Qualifikationsmodus einen ersten Platz im Vorlauf vorausgesetzt. Das gelang dem Team nicht. Im sogenannten Hoffnungslauf erhielten die Uni-Ruderer daraufhin zwei Stunden später die Chance, ins Finale nachzuziehen – und konnten diese nutzen: Bei 34 Grad erkämpfte sich die Mannschaft auf der Strecke über 1000 Meter den notwendigen vierten Platz.
In den drei Stunden zwischen Hoffnungslauf und Finale änderte sich auf der Regattastrecke der DHM plötzlich das Wetter. Die Ruderer hatten nun mit Sturm und starken Wellen zu kämpfen. Im stark besetzten Finallauf, unter anderem mit mehreren Olympioniken, erzielte die Mannschaft der Uni Bonn den sechsten Platz. Unmittelbar nach dem Rennen wurde die Regatta wegen des Sturms komplett abgebrochen. Zuvor waren bereits Boote gekentert.
Insgesamt war die DHM eine sportlich stark besetzte Veranstaltung mit einem erfreulichen Ergebnis für das Team der Uni Bonn.
Artikelaktionen