STANDY - Sitzzeiten reduzieren

STANDY©- Bring Abwechslung in deinen Alltag!

Unsere Sitzzeiten werden immer l√§nger mit negativen¬†Folgen f√ľr unsere Gesundheit und unser Lernverhalten.¬†Deshalb: Reduziere deine Sitzzeiten und probiere den Stehtisch STANDY¬© aus.

"Sitzen ist das neue Rauchen"

 James Levine

Der US-Forscher James Levine hat zusammen mit seiner Forschungsgruppe ermittelt, dass lange Sitzzeiten, also wenig Bewegung im Alltag, in Zusammenhang mit vielen chronischen Erkrankungen stehen. Darunter fallen zum Beispiel √úbergewicht, Bluthochdruck und Diabetes.

Sitzen ist das neue Rauchen
© Colourbox

bewegt H²

STANDY¬© ist eine wichtige Ma√ünahme im Rahmen des umfassenden Konzeptes "Gesunde, bewegte Universit√§t Bonn", das darauf abzielt, die Sitzzeiten von Studierenden und Besch√§ftigten in Zukunft zu verringern.¬†Im Kern geht es darum, alternative M√∂glichkeiten zu schaffen, die K√∂rperhaltung je nach Bedarf ver√§ndern zu k√∂nnen und nicht darum, das Sitzen vollst√§ndig zu ersetzen. Daf√ľr ist es ein weiteres Ziel, einen¬†universit√§tsweiten Kulturwandel¬†herbeizuf√ľhren, der weg von langen Sitzzeiten und hin zu einer bewegten Art des Lehrens, Lernens und Arbeitens f√ľhrt. Dieses Konzept wird von dem Hochschulsport und des Healthy Campus Bonn verfolgt, mit dem klaren Ziel, den Alltag aktiver und ges√ľnder zu gestalten. STANDY¬© ist ein innovatives Werkzeug, das dazu beitragen wird, die Bewegung im Alltag zu f√∂rdern und somit einen positiven Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualit√§t der Universit√§tsgemeinschaft zu leisten.


STANDY¬© - Stehaufsatz f√ľr mehr Abwechslung

Bei STANDY¬© handelt es sich um einen Aufsatz aus Pappe f√ľr Tische aller Art. Er soll es erm√∂glichen, Stehphasen in den Alltag zu integrieren, insbesondere an Orten, an denen keine h√∂henverstellbaren Schreibtische verf√ľgbar sind. An der Universit√§t Bonn haben wir einen Pilotversuch gestartet, beispielsweise in einigen Bibliotheken.

Die STANDYs© können sowohl im Arbeits- als auch im Studienkontext genutzt werden. Wir befinden uns derzeit in der Testphase und setzen STANDYs© in verschiedenen Umgebungen ein. Möchten Sie auch einen STANDY© testen? Bei Interesse melden Sie sich gerne an das Healthy Campus Bonn Team.

Benefits

  • ¬†Aufmerksamkeit und Fokussierung werden gesteigert
  • Unruhe, M√ľdigkeit, Langeweile und Ablenkung werden gesenkt
  • Positive Effekte auf Schulter-, Nacken- und R√ľckenmuskeln

STANDY¬© wurde als eine einfache Vorlage aus Pappe konzipiert, die kosteng√ľnstig hergestellt werden kann und von den Nutzerinnen und Nutzern leicht an ihre individuelle K√∂rpergr√∂√üe angepasst werden kann, indem sie einfach einer aufgedruckten Markierung folgen. Dar√ľber hinaus kann es ohne den Einsatz von Werkzeugen problemlos zusammengebaut werden. Da auf den Einsatz von Klebstoffen und biologisch abbaubarem Kartondruck verzichtet wurde, ist das Produkt vollst√§ndig recycelbar, sortenrein und kann sogar kompostiert werden.


STANDY
© Svenja Keutgen

Wie funktioniert es?

  1.  Wähle den STANDY© in der passenden Höhe aus (1, 2 oder 3)
  2. Nimm den STANDY© mit und wechsle regelmäßig zwischen sitzen und stehen
  3. Bring den STANDY¬© nach Gebrauch zur√ľck
     

FAQs

  • Fachbibliothek Philologien, Rabinstr. 8, 4. Etage
  • Juristisches Seminar, Adenauerallee 24-42, Juridicum
  • Staatswissenschaftliches Seminar, Adenauerallee 24-42, Juridicum , Erdgeschoss
  • Klassische Arch√§ologie, R√∂merstr. 164, 4. Etage
  • Philosophische Bibliothek, Am Hof 1 (Hauptgeb√§ude), 1. Etage

Ja.

Der STANDY¬© ist aus einem StuŐąck gefertigt und wird ganz einfach ohne Hilfsmittel zusammengefaltet. Innerhalb weniger Schritte wird so aus einem StuŐąck Kraftliner ein hochwertiger, ergonomischer Stehtischaufsatz fuŐąr den Arbeitsalltag.

Es wird nichts geklebt und nichts geschraubt!
Einfach an den forgefalzten Kanten falten und freuen.

Gesundheitf√∂rderung¬† durch Bewegung ‚Äď eine Kooperation von Hochschulsport und Healthy Campus Bonn

Koordination "STANDY© an der Universität Bonn"

Kontakt

Nathalie Kubin (HSP)                   Hannah Shepherd (HCBN)

+49 228 73-8222                              +49 228 73-69930
nkubin@uni-bonn.de                        hshepher@uni-bonn.de            


Wird geladen